Den Glasbläsern über die Schulter geschaut

Schweden hat nicht nur faszinierende Natur, die es sich lohnt anzuschauen, sondern auch andere Attraktionen wie zum Beispiel die Glasmanufaktur „Kosta Boda“ in Kosta. Das Besondere an der seit 1742 bestehenden Manufaktur ist, dass Besucher den Glasbläsern direkt im normalen Betrieb über die Schultern schauen und ihnen im Weg rumstehen können, ohne hinter Absperrungen zu verharren. Eine Sicherheits-Belehrung über das Verhalten in der Fabrik zwischen den über Tausend Grad Celsius heißen Schmelzöfen? Fehlanzeige! 

So interessant die Glasherstellung in der Fabrik anzuschauen ist, so sokurril ist der Kult um „Kosta“. In der Gegend um Vaxjö, der nächst größeren Stadt bei Kosta, scheint alles aus Kosta-Glas zu sein. Angefangen bei den Gläsern im Haushalt der Schweden, den Skulpturen auf der Straße bis zum neuen Glasaltar in der Kathedrale Växjös. Nicht, dass die recht preisintensiven Staubfänger aus Glas hässlich wären, aber die Allgegenwärtigkeit in der Region ist schon etwas abgefahren. 

Einen Besuch ist die Glasmanufaktur aber auf jeden Fall wert.

vom 02.08.15 um 22:30 Uhr, 1 Kommentar
Tags: photoschemiereiseschweden

FreeNAS mit Sound

Mit Hilfe von FreeNAS lässt sich ein sehr komfortabel zu administrierendes, leistungsstarkes NAS für den Heimgebrauch aufsetzen. Besonders praktisch ist in meinen Augen die Möglichkeit bereits vorkonfigurierte Plugins herunterzuladen, welche dann in einem eigenen Jail laufen und den heimischen Server um allerlei Funktionalitäten ergänzen. So läuft bei mir ein Subsonic, um Musik und Podcasts zu verwalten. Einziges Problem hierbei: Der Jukebox-Modus, zum Abspielen der Audio-Files direkt vom Server, liefert von Haus aus keinen Ton ab.

Der eigentliche Grund für das Problem: FreeNAS kommt ohne Sound-Treiber daher, was für ein NAS-Betriebssystem aber nicht ungewöhnlich sein sollte. Zur Lösung des Problems müsste man den Kernel mit Sound-Treibern neu kompilieren. Doch es geht noch viel einfacher.

FreeNAS ist ein FreeBSD-Fork, d.h. man muss sich nur die Sound-Treiber aus der passenden FreeBSD-Version kopieren und in das FreeNAS einbinden. Hier ein HowTo:

  1. Zur verwendeten FreeNAS-Version (bei mir 9.3 stable) ein äquivalentes FreeBSD-Image runterladen (zum Beispiel FreeBSD-9.3-amd64-bootonly.iso).
     
  2. FreeBSD-Image mounten und die benötigten Audio-Treiber aus /boot/kernel kopieren. Bei mir waren das folgende 2 Kernel-Module:
    • sound.ko
      Allgemeiner Sound-Treiber.
    • snd_uaudio.ko
      Treiber für USB-Soundkarten.
  3. Die Kernel-Module ins FreeNAS nach /boot/kernel kopieren.
     
  4. Die Kernel-Module beim Booten einbinden. Das geht einfach über das Webinterface von FreeNAS unter System - Tunables. Ihr müsst für jedes der benötigten Kernel-Module einen Eintrag anlegen. Für den allgemeinen Sound-Treiber sound.ko würde das wie folgt aussehen:

     FreeNAS add Tunable
     
  5. Reboot.

Aber Achtung! Nach einem System-Update, zum Beispiel von FreeNAS 9.3 auf 10.1, müsst ihr die entsprechenden Module wieder neu nach /boot/kernel kopieren.

vom 27.06.15 um 13:44 Uhr, 0 Kommentare
Tags: softwarefreenas

R. I. P.

R. I. P.

vom 15.06.15 um 19:05 Uhr, 0 Kommentare
Tags: menschen

Seite 5 von 53 <<1...34567...53>>