Kopfschmerzen – Danke Excel!

Excel Facepalm

Danke liebes Microsoft Excel, dass du mir heute wieder Kopfschmerzen bereitet hast. Ich weiß ja, dass du gern sehr nutzerfreundich sein möchtest, damit ich ganz unkompliziert mit dir arbeiten kann. Doch immer versteh ich dich da nicht!

Als ich vorhin mein Excel-Dokument in's Querformat bringen wollte, waren deine Buttons dafür ausgegraut. Warum? Weil ich keinen Drucker in meinem Windows installiert hatte. Was ist denn das bitte für eine Logik liebes Excel? Wieso brauch ich denn unbedingt einen Drucker, um Papierformat und Seitenränder meines Dokuments einzustellen? Was? – das muss ich nur einstellen, wenn ich das Dokument auch drucken will? Ach liebes Excel, schau mal, es gibt da zum Beispiel dieses Internet – wenn ich da eine PDF-Datei mit meinem Wunschlayout veröffentlichen möchte, muss ich diese nicht ausdrucken und per Post an das Internet schicken ... ich brauche also gar keinen Drucker!

Also liebes Excel, du hast bestimmt gemerkt, dass ich nur ungern mit dir arbeite, trotzdem werden wir uns wohl die nächsten Wochen notgedrungener Weise vertagen müssen!

  20.09.11 um 16:16 Uhr
  micro$hufft, facepalm
nächster Artikel:
LaTeX: Kein Grund zum trennen.
auch lesen:
vorheriger Artikel:
Vorgerichtet
auch lesen:

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen





optional, wird nicht veröffentlicht

optional

Bitte rückwärts eingeben!