Die ersten Kilometer

In der Uckermärckischen Seenlandschaft

Die ersten gut 500 Kilometer sind geschafft. Nach einem Abstecher zu den Uckermärkischen Seen bin ich bin mittlerweile in Greifswald angekommen. Und die Art des Reisens gefällt mir bisher sehr gut.

Das Tier rollte ohne Probleme, das Wetter hat gut mitgespielt (mit Rückenwind in Meck-Pomm!), das Zelt freute sich über seinen regen Gebrauch, die erste Wäsche wurde mit See-Wasser gewaschen und auch schon mal ein Kaffee auf dem Holzkocher zubereitet. Nur die Isomatte musste einmal Dampf ablasen, bis ihr das Löchlein mit einem Leimtropfen gestopft wurde. Ansonsten verlief alles problemfrei.

Unterwegs gab es am Wegesrand Äpfel, Birnen, Mirabellen sowie Beeren zum Naschen und jede Menge schöne weite Landschaften als Augennahrung. Auch wenn die Kiefer in Brandenburg vorherrscht, so gibt es jede Menge Abwechslung, da die Wälder ja eher klein sind und dazwischen wieder jede Menge Felder, kleine Ortschaften oder Seen liegen. Als Streckenplaner hat Komoot bisher hervorragende Dienste geleistet – besonders toll waren die vielen schönen Radwege durch Brandenburg. Fahrradurlaub kann ich dort schon mal empfehlen. Ist zwar bestimmt noch kein Niederländischer oder Dänischer Standard aber allemal besser als nur Landstraße zu treten.

Danke an Sven und Lisa sowie Andreas und Anne für die schöne Zeit und eure Gastfreundschaft!

  16.08.21 um 0:43 Uhr
  photos, radreise
nächster Artikel:
Abschied und Aufbruch
auch lesen:
vorheriger Artikel:
Losgeradelt
auch lesen:

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen





optional, wird nicht veröffentlicht

optional

Bitte rückwärts eingeben!